Das Diorama

Sonntag, 1. Juni 2008

Das Diorama

Allgemeiner Aufbau des Dioramas:

Das Diorama wird aus vier Platten zu je 80x100cm bestehen, auf welchen dann verschiede Szenen der Schlacht zu sehen werden sein.
Jede Platte besteht aus einer 5cm dicken Pressspanplatte, welche mit einer 5cm dicken Styrodurplatte verklebt wurde. Auf dieser wird dann die jeweilige Landschaft gestaltet. Elemente wie Bäche, Straßen, Hügel etc. werden ebenfalls aus dem Styrodur geformt. Anschließend wird die Oberfläche mit Spachtelmasse überzogen, bemalt und mit diversem Pflanzenmaterial ergänzt. Nach dem Aufstellen der Figuren wird der Schnee, bestehend aus weißem Fugenmörtel aufgesiebt.
Der Rahmen um eine Platte wird aus an der Struktur der Landschaft zugeschnittenem Laubsägeholz angefertigt. Einzelheiten zur Umsetzung sind unter den einzelnen Szenen beschrieben.
Weiters werden die Figuren extra unter der Rubrik „Figuren“ detailliert vorgestellt.

Die verschiedenen Szenen:

I) Der erste Angriff
II) Kampf um den Nexenhof (bestehend aus 2 Platten)
III) Russische Artillerie


Der erste Angriff:

Gegen 17 Uhr des 16. Novembers 1805 starteten die Franzosen ihren ersten Angriff auf die russischen Linien, welche sich auf den Feldern zwischen den Ortschaften Schöngrabern und Grund formiert hatten.

Schematische Aufstellung der Truppen:


Während die ersten Abteilungen der Franzosen den Hang nach Schöngrabern gegen Norden hinuntermarschierten, wurden sie von der russischen Artillerie von Grund aus beschossen. Die Russen setzten mit dem Artilleriefeuer einen großen Teil der Ortschaft Schöngrabern samt der Kirche in Brand. Durch das Feuer wurde das Zentrum der französischen Truppen zuerst aufgehalten, wodurch nur die beiden Flügel vorrücken konnten.

Der linke Flügel der Franzosen bestand aus dem IV Korps unter dem Kommando vom Marschall von Frankreich Nicolas Jean-de-Dieu Soult. Dieser griff den rechten Flügel der Russen unter Generalleutnant von Essen an.

Auf dem Diorama ist das zweite Bataillon des 18. französischen Infanterieregimentes in 1:1 Mannesstärke aufgestellt. (nach dem“ Reglement, Das Exerzitium und die Manövers der Infanterie betreffend vom 1. August 1791).



Unweit von ihnen auf dem Feldweg schreiten ein Feldarzt und sein Gehilfe zu einem verwundeten Soldaten, um seine Blessuren zu versorgen.



Den Franzosen stellt sich ein Teil des russischen Infanterieregiments Azov entgegen.



Den ersten Angriff konnten die Russen erfolgreich abwehren, doch die Überzahl der Franzosen zwang sie letztendlich doch zum Rückzug. Der Kampf verlagerte sich immer mehr in den Norden. Dem Zentrum der Franzosen gelang es auch das brennende Schöngrabern zu durchqueren bzw. zu umgehen und zog kämpfend weiter in Richtung des Nexenhofes.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Hollabrunn 1805
Willkommen! Wellcome! Aktualisiert am 09.08.2016 BITTE...
donsalieri - 9. Aug, 23:02

Status

Online seit 3791 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 9. Aug, 23:49

Das Diorama
Figuren
Gästebuch
Quellen
Was geschah 1805
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren